Philosophie Intensiv-Palliativ-Pflegedienst

Begleiten, versorgen – Leiden lindern

In Würde sterben. Die Begleitung, Betreuung und Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen sind immer eine ganz besonders herausfordernde Aufgabe. Mit fachlichem Können, verständnisvollem Zuhören und persönlicher Zuwendung unterstützen wir sie auf einem Leidensweg, der sich oft über mehrere Jahre hinziehen kann. Dabei legen wir großen Wert darauf, die physischen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse unserer Patienten und ihrer Angehörigen in unser Handeln einzubeziehen. Wir versuchen, die Last für unsere Patienten und nahestehende Personen zu erleichtern, und begleiten sie bis zum Ende.

Die Palliativpflege stellt häufig sehr spezielle Pflegeanforderungen. Ziel ist es, die medizinisch-pflegerische Versorgung unheilbar erkrankter Patienten in der letzten Lebensphase zu sichern und deren Lebensqualität so gut wie möglich zu erhalten. Dafür setzen wir uns ein. Wir arbeiten in einem multidisziplinären Team aus Hausärzten, Palliativärzten, ausgebildeten Palliative-Care-Pflegerinnen und -Pflegern sowie geschulten ehrenamtlichen Mitarbeitern des ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes Lippe e. V. Basis unseres Handelns ist eine offene und ehrliche Kommunikation zwischen allen Beteiligten.

Liebevolle Hände für mehr Lebensqualität. Diakonie heißt: „Dienst für den Nächsten“. Von Anfang an gehört sie zum Selbstverständnis der Kirche. Im Sinne dieses Selbstverständnisses steht unser Handeln.

Wir bejahen das Leben und akzeptieren den Tod und das Sterben als Teil des Lebens. Aktive Sterbehilfe lehnen wir ab. Der Tod soll weder beschleunigt noch hinausgezögert werden. Wir sind der Überzeugung, dass jeder Mensch das Recht hat, schmerzfrei in Würde zu sterben.